Die richtige Pflege der Koi Karpfen

 

Pflege der KoisDie Koi Karpfen benötigen eine auf sie abgestimmte Umwelt und ideale Lebensbedingungen, um ein hohes Alter erreichen zu können. Dies heißt allerdings nicht, dass Koi Karpfen äußerst kompliziert und unter schwierigen Bedingungen zu halten sind. Die Fische sind grundsätzlich sehr robust und können auch unter weniger idealen Bedingungen leben, allerdings sind sie dann vor Krankheiten und frühzeitigem Verenden nicht gefeit. Aus diesem Grund sollte man sich als Koi Karpfenzüchter oder Halter von Fischen einfach genauestens über deren idealsten Lebensbedingungen informieren und danach trachten, diese größtenteils ermöglichen zu können.

Auf jeden Fall ist es ratsam den Koi Karpfen nach Import vom Händler eine Zeit lang in Quarantäne zu geben, um sicherzustellen, dass mögliche Erkrankungen nicht auf den ganzen Bestand übertragen werden. Treten eine Zeit lang keine Anzeichen auf, können die neuen Fische zum alten Bestand gelangen, ohne ein Risiko darzustellen. Für all jene Züchter, die selbst keinen medizinischen Hintergrund haben, ist es ratsam regelmäßige Tierarztbesuche zu veranlassen. Der Tierarzt prüft die Lage und das Befinden der Fische in regelmäßigen Abständen und kann somit möglichen negativen Erscheinungsbildern präventiv frühzeitig entgegenwirken.

Damit der Tierarzt immer nur präventiv anwesend sein muss, ist es die Pflicht des Koizüchters seine Fische zu beobachten und auffälliges Verhalten zu bemerken. Bemerkt man beispielsweise, dass die Tiere sich immerzu an Steinen kratzen, regungslos am Grund liegen oder immer wieder aus dem Wasser springen, so kann man dies als Anzeichen dafür nehmen, dass etwas nicht stimmt mit der Gesundheit der Tiere. Zur richtigen Pflege von Koi Fischen gehört die regelmäßige Filterung und Umwälzung des Teichwassers, sowie die Haltung der Fische in richtig temperiertem Wasser, welches je nach Jahreszeit zwischen 4 und 23 Grad Celsius liegt. Ebenso ist der PH Wert des Wassers im Auge zu behalten und gegebenenfalls abzustimmen.

Eine artgerechte Pflege umschließt auch eine artgerechte Fütterung der Tiere. Nicht zu viel und nicht zu wenig lautet die Devise. Futterpreise können bei einer Preissuchmaschine verglichen werden. Gefüttert werden Koi Karpfen nur im Frühling, Sommer und Herbst. Im Winter beziehungsweise Spätherbst wird die Fütterung komplett eingestellt, damit die Karpfen ihre Winterruhe am Teichboden genießen können. Abhängig von der Temperatur des Wassers soll es auch unterschiedliche Mahlzeiten geben. So sollte dabei beherzigt werden, dass je wärmer das Wasser ist, in dem die Fische gehalten werden, desto eiweißhaltiger auch das Futter sein sollte. Im warmen Wasser sind die Fische sehr aktiv und verbrauchen aus diesem Grunde mehr Energie.

Grundsätzlich gilt bei der Pflege der Koi Karpfen: einfach mit viel Liebe und Aufmerksamkeit den Fischen entgegenkommen und wachsam beobachten, ob die Tiere Anzeichen von Unwohlsein geben. Stimmt die äußere Umgebung (Wassertemperatur und PH Wert, Futter und Vitamine etc.) so sind Koi Karpfen sehr dankbare Tiere und werden ihnen die gute Pflege mit hohem gesunden Alter danken.