Zuchtformen Kõhaku

 

KohakuDer Kõhaku ist eine Zuchtform der Farbkarpfen. Kõhaku heißt in deutscher Übersetzung rot-weiß. Auch hier bezieht sich die Namensgebung auf die Körperfarbe des Fisches. Der Kõhaku hat eine weiße Körperfarbe und darüber hinaus rote Zeichnungen. Diese roten Muster sind vor allem am Kopf und auf dem Rücken des Fisches zu finden. Bei einem Qualitätsfisch, der von einem guten Züchter herangezogen worden ist, dürfen die Flossen keine rote Verfärbung aufweisen. Da es sich bei dem Kõhaku um einen reinen Zuchtfisch handelt, ist er eine besondere Rarität unter den Koi Karpfen. Speziell auf japanischem Gebiet findet diese Zuchtform große Beliebtheit und finden die Kõhaku auf Ausstellungen in Japan immer wieder ihren Platz. Namhafte Züchter haben mit ihren Koi Karpfen bereits einige Preise einfahren können und setzten diese immer wieder gerne auf die Kõhaku unter den Kois. Wie bei den meisten Farbkarpfen gibt es auch bei der Gattung der Kõhaku eine Vielzahl von Untergattungen und verschiedene Formen und Farben unter den Fischen. Der Bekannteste unter den Kõhaku ist wohl der Tanchõ Kõhaku. Dieser hat auf dem Kopf eine kreisförmige Zeichnung in roter Farbgebung. Mit etwas Fantasie sollte man darin die japanische Staatsflagge wiedererkennen, welche ja auf weißem Untergrund einen zinnoberroten Kreis darstellt. Dieser Kreis soll die Sonne symbolisieren. Ebenso wollen die Japaner dies bei dem Tanchõ Kõhaku sehen. Die kreisförmige Zeichnung auf dem Kopf steht für Sonne und ist ein weiteres Zeichen für Stärke bei den Koi Karpfen. Ebenso für Stärke soll die Zeichnung bei dem Inazuma Kõhaku stehen.

Dieser ist ebenfalls eine Untergattung der Kõhaku Farbkarpfen. Auf seinem Kopf ist bei qualitätsvoller Züchtung eine Musterung in Form eines Blitzes zu sehen. Die zickzackförmige Zeichnung in roter Farbe auf dem Kopf des Fisches steht wiederum für Stärke und Leben. Immer wieder für Belustigung bei den Menschen sorgt der Kuchibeni Kõhaku. Diese Unterform amüsiert Züchter und Koi Liebhaber durch seine wunderschöne rote Zeichnung um die Mundgegend. Kuchibeni heißt ins Deutsche übersetzt Lippenstift. Von dieser Namensgebung alleine lässt sich schon leicht erahnen, wie eindeutig die Zeichnung des Kuchibeni Kõhaku sein muss. Der rote Mund erinnert an einen echten Kussmund und begeistert immer wieder aufs Neue. Die überraschenste Form der Kõhaku ist die Gattung des Doitsu Kõhaku. Doitsu heißt in der Übersetzung Deutscher. In wieweit die Namensgebung hier Einfluss trägt, sei der Fantasie eines jeden Einzelnen überlassen und wird hier nicht näher darauf eingegangen. Feststeht jedenfalls, dass der Doitsu Kõhaku in allen Formen und Untergattungen des Kõhaku auftreten kann. Er wurde mit dem europäischen Spiegelkarpfen gekreuzt und weist eine sehr ledrige Haut auf.