Kosten

 

KostenJe nach Vorlieben kann man in Bezug auf Kois eine Menge Geld ausgeben, oder eher sparsam damit umgehen. Je nachdem, für welche Zwecke man züchtet - also privat oder gewerblich - und auf welche Art und Qualität der Tiere man Wert legt, gibt es ein breit gefächertes Band an verschiedenen Koi Karpfen zu den unterschiedlichsten Preisen. Jede Gattung an sich unterscheidet sich ebenfalls schon mal im Preis.

Grundsätzlich wird am Markt zwischen den zwei Kategorien Koi Karpfen von 10 bis 30 Zentimetern Größe und Koi Karpfen von 30 bis 70 Zentimetern Größe unterscheiden. Weiters gibt es natürlich noch Spezialfische und ganz besondere Züchtungen, die nicht in diese grobe Unterteilung fallen können.

Für einen gewöhnlichen Koi Karpfen mit einer Größe zwischen 15 und 18 Zentimetern bezahlt man einen Betrag von in etwa Euros 75,-- bis 120,--. Für einen gewöhnlichen Koi Karpfen der zweiten größeren Kategorie bezahlt man bei einer Größe von ungefähr 33 Zentimetern bis 44 Zentimetern einen Betrag von Euros 200,-- bis 300,--, je nach Kategorie und Gattung des Farbkarpfens. Für exklusivere Fische, deren Lagerbestand sich bei einem Züchter auf nur einen Fisch beläuft, kann man gut in eine Betrag bis in den fünf- bis sechsstelligen Bereich bezahlen. Beispielsweise kostet ein Sakai Yamabuki mit einer Länge von 68 Zentimetern um die Euros 4.000,-- ohne Mehrwertssteuer und zuzüglich Gebühren und Kosten für den Transport und Versand. Alternativ kann man Koi-Karpfen natürlich auch mit Hilfe eines Kredits bezahlen. Dabei lohnt ein Blick auf einen aktuellen Kreditvergleich.

In Bezug auf den Fisch selbst sind also dem Preise nach nach oben hin kaum Grenzen gesetzt und jeder kann jenen Fisch am Markt erhalten, den er kaufen möchte.

Doch mit dem Koi Karpfen alleine sind noch längst nicht alle Kosten gedeckt. Belässt man die laufenden Kosten, die etwa für den Teichbau und für die Instandhaltung des Teiches anfallen, außer Acht, so laufen weiter Kosten für Tierarztbesuche, Medikamente und Futter an. Ganz besonders liebevolle Züchter und Fischhalter geben auch noch eine beträchtliche Summe Geld für Teichpflegeprodukte und Nahrungsergänzungsmitteln für die Fische aus. In Bezug auf das Fischfutter scheiden sich wiederum die Geschmäcker und Meinungen unter den Fischbesitzern. Es haben sich am Markt einige Firmen etabliert, die erfolgreich Tierfutter vertreiben. Ein fünf Kilosack Fischfutter der gewöhnlichen Sorte beläuft sich in etwa auf einen Geldbetrag von Euros 75,-- bis 150,--.

Beabsichtigt man als Züchter von seinem Fischverkauf auch seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, so muss man allerdings einige Fischexemplare pro Jahr verkaufen. Denn nach Abzug aller Ausgaben und Kosten, die über das Geschäftsjahr anfallen, bleibt vom Erlös wohl nur noch ein kleiner Betrag über.